Jung und Alt gemeinam erfolgreich bei diesjähriger Heidepflege

Tatkräftig wird der Besenginster von der Heidefläche geräumt

Gruppenfoto vor der Aktion - weitere Freiwillige kamen im Laufe des Vormittags noch dazu

Am 7. November 2015 rief der Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V. zum vierten Mal in Folge zur Landschaftspflege-Aktion in der Bretziner Heide auf. Das Wetter spielte mit und im Lauf des Vormittages fanden sich an die 50 ehrenamtlichen Helfer im Alter von 6 bis 76 Jahren in diesem landschaftlichen Kleinod zwischen den beiden UNESCO-Biosphärenreservaten Flusslandschaft Elbe und Schaalsee ein. Soviel wie noch nie, wobei zahlreiche junge Helfer mit von der Partie waren, so z.B. einige Junior-Ranger von der Elbe und Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr aus dem benachbarten Bengerstorf. Die meisten Freiwilligen kamen aus Boizenburg und Umgebung, aber auch einige aus Lübtheen oder dem Amt Neuhaus zog es in die westlichste Heide Mecklenburgs. Das vorab gesteckte Ziel, nämlich eine Teilfläche komplett von dem die Besenheide überwachsenden Ginster zu befreien, wurde zur Freude der Teilnehmer und des Fördervereins tatsächlich erreicht: "Vielen Dank an alle helfende Hände!"

Übrigens: Trockene Heiden, wie die Bretziner Heide, sind Refugien für das Überleben seltener Tier- und Pflanzenarten und mittlerweile europaweit geschützt. Da die typischen Nutzungsformen von früher heutzutage verschwunden sind, werden Heiden gepflegt, um sie zu erhalten. Würde dies nicht passieren, würde auch die Bretziner Heide verbuschen und sich zu Wald entwickeln.