Imkereianfängerkurs startet im April

Der Imkereianfängerkurs beinhaltet viel Praxis.

Der Imkereianfängerkurs beinhaltet viel Praxis.

Die Berufsimker Dr. Mechthilde Mennicken und Imkermeister Andreas Pientka bieten auch dieses Jahr wieder einen Imkereianfängerkurs für alle Honigbieneninteressierten an. An acht bis neun Schulungstagen über die gesamte Bienensaison wird ein solider Grundstock gelegt, um eigene Bienen zu halten, zu vermehren und eigenen Honig zu ernten. Dabei wird großer Wert auf eine extensive, d.h. eine mit wenigen Eingriffen auskommende moderne Betriebsweise gelegt. Jedem Teilnehmer wird ein Bienenvolk gestellt, welches nach Anleitung selbständig bearbeitet wird. Diese Völker und je ein daraus gebildetes Jungvolk gehen am Ende des Kurses bei Wunsch in den Besitz der Kursteilnehmer über. In der Kursgebühr ist darüber hinaus der Bausatz für ein Schilfmagazin enthalten. Geimkert wird in falzlosen Holz- und Schilfmagazinen mit ungeteiltem Brutraum im Dadantmaß und halbhohen Honigräumen. Das theoretische Einführungsseminar behandelt die rechtlichen Vorraussetzungen der Imkerei, gibt einen Überblick über die Biologie der Honigbienen und behandelt die Geschichte der Imkerei.

Es findet am Sonntag, den 7. April 2013 in der Zeit von 9.30 bis 17.00 Uhr im Gästehaus ‚Altes Pfarrhaus’ in Blücher bei Boizenburg/Elbe statt. Der erste praktische Seminartag findet am Sonntag den 14. April 2013 in der Zeit von 9.30 bis 17.00 Uhr ebenfalls in Blücher statt. Die weiteren Termine werden nach Vereinbarung etwa im 14-Tage Abstand bis zum Ende der Schwarmzeit in der dritten Junidekade stattfinden. Die Teilnehmer lernen Völker auszuwintern, Honigräume zu geben, Bienenschwärme durch Fluglinge zu vermeiden, Königinnen zu vermehren, Brutableger zu bilden, Krankheiten zu erkennen und Honig und andere Bienenprodukte zu ernten und so aufzubereiten, dass sie in Verkehr gebracht werden dürfen. Es folgt eine mehrwöchige Sommerpause. Im August und September widmen sich zwei Seminartage der Abschleuderung, der Kunstschwarmbildung, der Einfütterung, der Varroabehandlung und der Umweiselung.andreas.pientka@gmx.de möglich.

Teilnahmevoraussetzung ist, dass keine Bienengiftallergie vorliegt, da es für Imker keinen 100%igen Schutz vor Bienenstichen gibt. Im Verdachtsfalle ist im Vorfeld ein Allergietest beim Arzt sinnvoll. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Jugendliche brauchen eine schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten. Die Teilnahmegebühr beträgt 300 Euro pro Person. Anmeldungen sind unter den Telefonnummern 038847-59551 oder 0162-8970907 oder der Emailadresse