Erster Storch des Jahres in Gothmann angekommen

Die Störchin mit der Ringnummer H5360 in Gothmann (Foto. S. Hollerbach)

Seit dem 5. März hat das Warten ein Ende. Wie Steffen Hollerbach berichtete, ist gestern gegen 17.20 Uhr der erste Storch in Gothmann und damit vermutlich auch der Erste in diesem Jahr im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V eingetroffen. "Es ist die alte bekannte Störchin mit der Ringnummer H5360. Die Störchin wurde 2007 in Ernstroda Thüringen als Nestjunges beringt und wird somit in diesem Jahr 12 Jahre alt. Ihr Nestpartner war bisher unberingt. Gespannt warten wir auf sein Eintreffen. Im letzten Jahr kam er vor dem Weibchen bereits am 21.02. an. Seit 2011 brütet die Störchin in Gothmann. Den Winter verbringt sie auf einer Mülldeponie südlich von Madrid, wo sie sich auch in diesem Winter aufhielt, wie uns eine spanische Ornithologin mitteilte. Länger müssen wir noch auf die Störche warten, die auf der Ostroute über die Türkei und Israel zu uns kommen. Diese Route ist deutlich länger und gefährlicher als die Westroute, also der Weg von Spanien nach Gothmann", so Steffen Hollerbach.

Mehr über den Storchenzug auf der Ostroute und wo die 4 Senderstörche der Stork Foundation sich zurzeit aufhalten kann man am Dienstag den 20. März um 19.00 Uhr im Medienraum EinFlussReich des Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, Am Elbberg 8-9 Boizenburg, in einem Vortrag „Besenderte Störche auf Reisen – Von der Sude nach Afrika“ von Steffen Hollerbach erfahren.