Biosphärenreservat Flusslandschaft
Elbe-Mecklenburg-Vorpommern

Fenster schliessen | Drucken



 

Erste Biosphärengemeinden ausgezeichnet

Übergabe der Urkunden und Plaketten zur Biosphärengemeinde (v.l.n.r.): Dr. Marianne Röckseisen, Joachim Duchow, Dr. Jürgen Buchwald, Roswitha Böbel und Anke Hollerbach

Vereinbarung „Biosphärengemeinde des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe“ mit der Urkunde und Plakette "Biosphärengemeinde"

Im Rahmen einer feierlichen Unterzeichnung am 25. April 2019 in Redefin zeichnet Staatssekretär im Umweltministerium Dr. Jürgen Buchwald die Gemeinden Redefin und Bresegard bei Picher als erste Biosphärengemeinden des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern aus.

Das Besondere an dieser Vereinbarung ist, dass beide Gemeinden Bresegard bei Picher und Redefin außerhalb des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe M-V liegen und gern in das Biosphärenreservat aufgenommen werden möchten. Eine Vergrößerung des 1997 von der UNESCO anerkannten länderübergreifenden Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Fläche ist jedoch u.a. aus naturschutzrechtlichen Voraussetzungen nicht einfach machbar. Da die beiden Gemeinden jedoch in der definierten „Biosphärenregion“ für die Zertifizierung von „Partnern des Biosphärenreservates“ liegen, ist mit der Ausweisung als „Biosphärengemeinde Flusslandschaft Elbe M-V“ ein neuer Weg der engen Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe möglich.
Mit dem Titel „Biosphärengemeinde“ möchten beide intensiver in die Arbeit des UNESCO-Biosphärenreservates eingebunden werden und zukünftig die nachhaltige Entwicklung ihrer eigenen Gemeinde stärker unterstützen.
Diese Art der gemeinschaftlichen und nachhaltigen Ausrichtung der Gemeinden soll auch auf weitere Kommunen innerhalb des Biosphärenreservates übertragen werden.

Die feierliche Unterzeichnung der ein Jahr geltenden Vereinbarung „Biosphärengemeinde des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe“ nahmen Dr. Marianne Röckseisen, Bürgermeisterin Bredegard, Roswitha Böbel, Bürgermeisterin Redefin und Joachim Duchow, stellvertretender Leiter des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe vor.
Mit der Unterzeichnung können die Gemeinden nicht nur die Urkunde, das Biosphärengemeinde-Logo und die Emaille-Plakette nutzen. Nun beginnen auch die die Arbeiten an den vereinbarten „Aktionsplänen“, die vom Biosphärenreservatsamt im Rahmen der personellen Möglichkeiten und Zuständigkeiten unterstützen werden.




Fenster schliessen | Drucken