„Ein Urstromtal in seiner ganzen Breite“

…ist die treffende Umschreibung für den mecklenburgischen Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe.

Erleben Sie unweit der Elbmetropole Hamburg zwischen den kleinen Hafenstädten Boizenburg im Norden und Dömitz im Süden den vergleichsweise naturnahen Elbstrom mit seinen zahlreichen Nebenflüssen, steilen Elbuferhängen und sandigen Binnendünen. Die Flusslandschaft Elbe – Mecklenburg-Vorpommern hat zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Charme – insbesondere während des Elbe-Hochwassers, der „5. Jahreszeit“. 

Wir heißen Sie schon jetzt „Herzlich Willkommen!

Mit unserer Webseite bieten wir Ihnen weitergehende Informationen zum Biosphärenreservat, aber auch besondere Ausflugstipps, aktuelle Veranstaltungshinweise sowie Impressionen aus dem mecklenburgischen Elbetal.

Ihr Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Aktuelles

Sonniger Start in die 1. Biosphärenwoche

Mit sechs Veranstaltungen erlebte die 1. Biosphärenwoche des Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe am 26. August ihren gelungenen Auftakt. Drei Angebote fanden in der Region bei Bretzin und Granzin statt, genau zwischen den beiden...[mehr]


BFD beim Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe ist seit April 2017 Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).[mehr]


Natur und Kultur erleben 2018

Erstmalig bringt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe einen gemeinsamen Veranstaltungskalender für seine beiden UNESCO-Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern und Schaalsee heraus. [mehr]


Fahrtziel Natur-Jahresbroschüre 2018 erschienen

Das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe entspannt und umweltfreundlich erleben - ganz ohne Auto[mehr]


Zwei weitere Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern mit Sendern markiert

In Mecklenburg-Vorpommern sind im Rahmen des „Wolfstelemetrieprojektes“ bislang sechs Wölfe mit einem Peilsender markiert worden. Im Oktober 2015 war zunächst der männliche Wolfswelpe „Arno“ aus dem Rudel in der Lübtheener Heide mit einem GPS-Gerät...[mehr]