Amt Dömitz-Maliß ab jetzt Biosphärengemeinde

Am 22. März unterzeichneten die sieben Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie der Amtsvorsteher des Amtes Dömitz-Malliß im Beisein von Minister Dr. Till Backhaus die Vereinbarung zur Biosphärengemeinde.

Dr. Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V) und Burkhard Thees (Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß) mit der Emaille-Plakette und der Urkunde der Biosphärengemeinde im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern. © E. Radöhl
Dr. Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V) und Burkhard Thees (Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß) mit der Emaille-Plakette und der Urkunde der Biosphärengemeinde.

Das Amt Dömitz-Malliß mit der Stadt Dömitz und den Gemeinden Grebs-Niendorf, Karenz, Malk Göhren, Malliß, Neu Kaliß und Vielank wollen sich stärker auf Nachhaltigkeit ausrichten und dazu eine enge Partnerschaft mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe eingehen.

Plakette "Biosphärengemeinde" im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern. © Biosphärenreservatsamt
Plakette "Biosphärengemeinde"

Die sieben Gemeinden wollen beispielsweise die Bewirtschaftung ihrer Gebäude an Umweltkriterien ausrichten, die Verpachtung gemeindeeigener Flächen überprüfen und ihr touristisches Potenzial besser nutzen. Das Biosphärenreservatsamt unterstützt die Gemeinden mit Beratung. Mit der Unterzeichnung wird ein Prozess gestartet, der in regelmäßigem Abstand überprüft wird.


Hier erhalten Sie vertiefende Informationen aus der offiziellen Pressemitteilung  des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.  

Burkhard Thees, Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß, begrüßt Anke Hollerbach, Leiterin Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V in der Turnhalle in Neu Kaliß. © E. Radöhl
Burkhard Thees (m.), Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß, begrüßt Anke Hollerbach, Leiterin ...
Burkhard Thees (m.), Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß, begrüßt Anke Hollerbach, Leiterin Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V in der Turnhalle in Neu Kaliß.
Amtsleiterin Anke Hollerbach informiert über das Projekt "Biosphärengemeinde". im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern.. © E. Radöhl
Amtsleiterin Anke Hollerbach informiert über das Projekt "Biosphärengemeinde".
Amtsleiterin Anke Hollerbach informiert über das Projekt "Biosphärengemeinde".
Gruppenbild nach der Unterzeichnung: Burkhard Thees (Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß), Dr. Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V), Christel Drewes (Bürgermeisterin der Gemeinde Vielank), Reinhold Suhrau (Bürgermeister der Gemeinde Stadt Dömitz), Birgit Eckardt-Hönig (Bürgermeisterin der Gemeinde Karenz), Volker Sielaff (Bürgermeister der Gemeinde Malliß), Siegmund Holter (Bürgermeister der Gemeinde Malk Göhren) und Anke Hollerbach (Leiterin Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe) © E. Radöhl
v.l.n.r.: Burkhard Thees (Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß), Dr. Till Backhaus (Minister für ...
v.l.n.r.: Burkhard Thees (Amtsvorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß), Dr. Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes M-V), Christel Drewes (Bürgermeisterin der Gemeinde Vielank), Reinhold Suhrau (Bürgermeister der Gemeinde Stadt Dömitz), Birgit Eckardt-Hönig (Bürgermeisterin der Gemeinde Karenz), Volker Sielaff (Bürgermeister der Gemeinde Malliß), Siegmund Holter (Bürgermeister der Gemeinde Malk Göhren) und Anke Hollerbach (Leiterin Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe)