Hinweise zum Paddeln und Angeln

Faltblatt Ein Urstromtal in seiner ganzen Breite

An dieser Stelle sowie in unserem Faltblatt "Ein Urstromtal in seiner ganzen Breite" geben wir Ihnen Hinweise zum Paddeln und Angeln in den Pflegezonen des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern.

Die ausführlichen gesetzlichen Grundlagen zum Paddeln und Angeln finden Sie

Paddeln im Biosphärenreservat: Ja, aber Wo?

Geführte Paddelexkursion auf der Sude (Foto: Biber"Jesse"Tours)

In der Pflegezone gelten laut dem „Gesetz über das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern“ folgende Befahrungsregelungen:

  • Ganzjährig befahrbar sind die Elbe und die Müritz-Elde-Wasserstraße sowie die Sude zwischen Brömsenberg und Gößlow.
  • Vom 1. März bis zum 30. Juni eines jeden Jahres sind die Fließgewässer, wie z.B. Sude und Löcknitz, nicht befahrbar.
  • Ganzjährig verboten ist das Befahren der Schaale.
  • Am Ufer anzulegen ist nur in den per „Allgemeinverfügung zur Bestimmung von Erholungsbereichen, Gewässerzugängen und Anlegeplätzen für Wasserfahrzeuge in den Pflegezonen des Biosphärenreservates“ dargestellten Bootsanlegeplätzen erlaubt.

Angeln im Biosphärenreservat: Wo ist es möglich?

Sommerliche Elbbuhne

Gemeinsam mit den Angelverbänden wurde die „Allgemeinverfügung zum Angeln“ erarbeitet. Auf die wichtigsten Regelungen weisen wir besonders hin, um die sensible Tier- und Pflanzenwelt so wenig wie möglich zu stören und den Fischen die Möglichkeit zu geben wieder nachzuwachsen:

  • Angelruhezonen: Das Angeln ist nur außerhalb der in den Karten festgelegten Abschnitten gestattet.
  • Zugang zu den Angelplätzen: Auf sichtbaren Pfaden, oder wenn nicht vorhanden, auf kürzester Strecke vom Parkplatz, der Straße oder dem Weg zum Gewässer. Angelruhezonen dürfen nicht betreten oder durchquert werden.
  • Begehen der Flussufer: An Sude, Schaale, Krainke, Rögnitz und Löcknitz von den jeweiligen Zugängen aus. An der Elbe zusätzlich jeweils 300 m links und rechts davon. Die offenen, sandigen Buhnenabschnitte generell bei Niedrigwasser im gesamten Uferbereich.
  • Benutzung von Wetterschutzvorrichtungen: Während des Angelns sind Anglerzelte, Schirmzelte, Überwurfzelte ohne wasserundurchlässigen Boden zeitweise zulässig.

Weitere Karten und Satellitenbildern bietet der Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. in seinem digitalen Gewässerverzeichnis an: www.lav-mv.de/gewaesservz/.