Zweiter Teil der Vortragsreihe „Klimaschutz praktisch“ mit dem Vortrag „Hochwasserschutz durch Landwirtschaft“

Ackerkulturen können durch Hochwasser zu Schaden kommen (Foto: E. Wiedmann)

Elbehochwasser 2006 bei Boizenburg (Foto: D. Foitlänger)

Am Montag, 20. März, lädt der Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V. in Kooperation mit dem Integral e.V. und dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe zu einem weiteren Vortrag der dreiteiligen Reihe „Klimaschutz praktisch“ ein. Diesmal wird Emil Wiedmann, Berater und Planer für regenerative Landwirtschaftssysteme, über das Thema "Hochwasserschutz durch Landwirtschaft" referieren. Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr im „Medienraum EinFlussReich“ der Außenstelle des Biosphärenreservatsamtes auf dem Elbberg in Boizenburg-Vier.

Emil Wiedmann wird dabei plastisch aufzeigen, wie man mit einer nachhaltigen Landbewirtschaftung zum Hochwasserschutz beitragen kann. Thematisch wird es dabei um Fruchtfolgen, Untersaaten, Agroforstpflanzungen, Bodenbiologie, Humus und Keyline Design, eine Technik zur verbesserten Nutzung der Wasserressourcen, gehen. Zentraler Gedanke hinter Keyline Design ist es, überschüssiges Wasser bewusst in Richtung der trockeneren Bereiche der Landschaft zu verteilen. Die Idee ist einfach: Wasser fließt von oben nach unten - wenn es gezielt aufgehalten wird, kann es auch gezielt genutzt werden. Außerdem erfährt man in dem Vortrag einiges über den Wasserkreislauf und warum Wasser heute schneller fließt als früher. Der Vortrag richtet sich sowohl an Landwirte und Naturschützer als auch "Hochwassergeschädigte" und die interessierte Öffentlichkeit.

Der nächste Termin der Reihe mit dem Thema „CO2-Bindung, Wasserspeicherung und Düngung mit Terra Preta“ wird am 03. April, ebenfalls um 19 Uhr, stattfinden.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V. unter Tel. 038847-440335.