„Ein Urstromtal in seiner ganzen Breite“

…ist die treffende Umschreibung für den mecklenburgischen Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe.

Erleben Sie unweit der Elbmetropole Hamburg zwischen den kleinen Hafenstädten Boizenburg im Norden und Dömitz im Süden den vergleichsweise naturnahen Elbstrom mit seinen zahlreichen Nebenflüssen, steilen Elbuferhängen und sandigen Binnendünen. Die Flusslandschaft Elbe – Mecklenburg-Vorpommern hat zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Charme – insbesondere während des Elbe-Hochwassers, der „5. Jahreszeit“. 

Wir heißen Sie schon jetzt „Herzlich Willkommen!

Mit unserer Webseite bieten wir Ihnen weitergehende Informationen zum Biosphärenreservat, aber auch besondere Ausflugstipps, aktuelle Veranstaltungshinweise sowie Impressionen aus dem mecklenburgischen Elbetal.

Ihr Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Aktuelles

Neues Veranstaltungsprogramm "Natur & Kultur erleben 2012“

„Ahoi Flusslandschaft Elbe!“. So, oder auch „Kurs Elbe!“ könnte das diesjährige Titelbild von „Natur & Kultur erleben 2012“ lauten. Und so, wie die Elbe länderübergreifend verbindet, so präsentiert das Jahresprogramm des Biosphärenreservates...[mehr]


Dialogforum vernetzt Akteure aus Tourismus und Naturschutz

BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel würdigt Leistungen der Partner-Initiativen.[mehr]


Pflegemaßnahmen und Wiederansiedlungsprojekt im Naturschutzgebiet "Elbtaldünen bei Klein Schmölen"

Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (StALU WM) führt mit Unterstützung durch das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern im kommenden Winterhalbjahr Pflegemaßnahmen an der Binnendüne in Klein...[mehr]


UNESCO ernennt 18 neue Biosphärenreservate

Die UNESCO hat heute 18 Regionen in Europa, Afrika, Amerika und Asien als neue Biosphärenreservate anerkannt und eine Gebietserweiterung beschlossen. Das gab der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO-Programms "Der Mensch und die...[mehr]


"Dresdner Erklärung" verabschiedet

Während der UNESCO-Konferenz diskutierten Experten aus 80 Staaten vom 27. bis 28. Juni über Biosphärenreservate und Klimawandel und fordern besseren Schutz von biologischer Vielfalt Mit der "Dresdner Erklärung*" endete in Radebeul bei...[mehr]