Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe ausgezeichnet

Norddeutsch und nachhaltig: Bildungszentrum für Nachhaltigkeit

Kerstin Didt vom Biosphärenreservatsamt nimmt die Auszeichnung entgegen

Gruppenfoto der Zertifizierten

Es ist nicht alles Gold, was glänzt...

Im Rahmen der diesjährigen NUN-Zertifikatsverleihung am 19.09.2015 in der Darßer Arche erhielt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe mit seinen Bildungseinrichtungen im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee und dem UNESCO-Biosphärenreservat Flussland-schaft Elbe M-V das NUN-Zertifikat.

Weitere Informationen

Im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) werden in beiden UNESCO-Biosphärenreservaten unterschiedliche BNE-Angebote in Form von Ausstellungen, Projekttagen für KiTas und Schulen sowie längerfristige Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche (wie auch das Junior-Ranger-Programm) koordiniert und gebündelt. Die Bildungsangebote zielen auf das konkrete Erleben und Kenntnisse von Tieren, Pflanzen, Natur und Kultur ab, eine Grundlage für die Zusammenhänge/das Zusammenspiel von Mensch und Natur. Dabei spielt aber auch Stärkung der Kompetenzen von Erziehern und Multiplikatoren - in Form von Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte - eine zunehmend größere Rolle.
Zertifiziert wurde ein Bildungsangebot für Vor- und Grundschulkinder zum Ökosystem Wiese. Neben der Kenntnis wiesentypischer Pflanzen (Blüten, Blätter, Früchte, Samen) und Tiere werden auch unterschiedliche Nutzungsformen von Wiesen und Grünland thematisiert. Methodisch abwechslungsreich und informativ können sich die Kinder neues Wissen aneignen. Durch die abschließende Betrachtung der Wiese als Teil einer menschengemachten Kulturlandschaft lernen sie ökologische, ökonomische und sozio-kulturelle Einflussfaktoren für die Entwicklung von Wiesen kennen und wägen diese spielerisch miteinander ab.

Hintergrund zur NUN-Zertifizierung (NUN – norddeutsch und nachhaltig)

Im Rahmen der 2012 begonnenen NUN-Zertifizierung wurden bislang 18 außerschulische Bildungsangebote in Mecklenburg-Vorpommern begutachtet, bewertet und weiterentwickelt. Diese richten sich an Schulen, Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen uvm. und erreichen in verschiedensten Themenfeldern eine breite Öffentlichkeit. Von A wie Abenteuerpädagogik über Globales Lernen, bewusster Konsum, Regenerative Energien, Bürgerbeteiligung, Ressourcenschonung, Naturschutz oder Sozialkompetenzen und Selbstwirksamkeit bis Z wie Zukunftswerkstätten spannen die Angebote eine „Brücke in die Zukunft“. Während der BNE-UN-Dekade (2005-2014) entwickelt und etabliert, ist die NUN-Zertifizierung eine der wenige Bildungsinitiativen die einen abgestimmten Qualitätsentwicklungsprozess in der außerschulischen Umweltbildung in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg vorantreiben und strukturell verankern wollen. Diese länderübergreifende Initiative zielt darauf ab, Menschen durch Bildungsprozesse zum Umdenken in nahezu allen Lebensbereichen anzuregen und dadurch Nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu befördern. Eine Rahmenvereinbarung der Norddeutschen Länder bildet hierfür die Grundlage. Ausgezeichnete Projekte und Antragsformalitäten sind hier zu finden: www.bnemv.de | Grundlagepapiere hier: www.nun-dekade.de