Presse

28.06.16

Sonderausstellung „Natur und Grenze“ ab Juli im Archezentrum Neuhaus

Ab Samstag den 2. Juli wird im Archezentrum in Neuhaus die Sonderausstellung „Natur und Grenze“ gezeigt.

Eines der Ausstellungsbilder - der Boizenburger Elbdeich früher und heute

Die Ausstellung widmet sich dem Thema der innerdeutsche n Grenze und dokumentiert auf großformatigen Fotos, wie sich die Natur entlang des ehemaligen Grenzstreifens in den vergangenen 25 Jahren entwickelt hat. Nach der Grenzöffnung wurde das „ Grüne Band“ durch Deutschland als Chance für den Naturschutz und für die Entwicklung der Regionen erkannt. Mehrere Nationalparke und Biosphärenreservate entstanden entlang der ehemaligen Grenze und gingen als“ Tafelsilber der Deutschen Einheit“ in die deutsche Geschichte ein. Auch das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe MV ist Teil des „Tafelsilbers der deutschen Einheit“. Viele Fotos entstanden während der ereignisreichen Zeit des Mauerfalls. Und wie sieht die Landschaft im ehemaligen Grenzstreifen heute  aus? Bilder vom gleichen Standort, damals und heute fotografiert, werden in der Ausstellung nebeneinander gestellt und machen auf beeindruckende Weise die Dynamik von Natur und Gesellschaft deutlich.
Die Fotoausstellung „Natur und Grenze“ ist ein Projekt des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe und wurde in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Bürgern der Region gestaltet. Sie wird bis Ende Oktober im Archezentrum Neuhaus zu sehen sein.
Das Archezentrum Amt Neuhaus – Informationshaus für das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ bietet in einer modernen Ausstellung anschauliche Informationen über die  Arche-Region mit ihren alten Nutztierrassen und -pflanzen, über Wildtiere und - pflanzen der Elbtalaue und ihre Wechselwirkungen mit den Menschen sowie über das Biosphärenreservat. Sie gewährt  Einblicke in die besondere Geschichte der Gemeinde Amt Neuhaus .und  interaktive Mitmach-Exponate ermöglichen ein „Erleben mit allen Sinnen“ für Groß und Klein.