Presse

13.09.16

UNESCO-Nationalkomitee zu Gast in Boizenburg

Gruppenfoto des deutschen MAB-Komitees auf dem Elbberg in Boizenburg mit Umweltminister Dr. Till Backhaus (4.v.l.) und Amtsleiter Klaus Jarmatz (2.v.r.).

Dr. Christiane Paulus, Vorsitzende des deutschen MAB-Komitees, und Umweltminister Dr. Till Backhaus eröffnen die Sitzung des MAB-Komitees

Vom 12. bis 13.09. tagt das MAB-Nationalkomitee in Boizenburg/Elbe. MAB steht für das Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB: man and biosphere), welches durch die UNESCO vor über 40 Jahren, im Jahr 1970, ins Leben gerufen wurde. Ziel ist die Einrichtung und Gestaltung von Biosphärenreservaten als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung, welche das Miteinander von Mensch und Natur gleichrangig berücksichtigen. Das MAB-Nationalkomitee wird sich am Rande ihrer jährlichen Tagung auch über die Projekte im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern informieren.

Darüberhinaus wird jedes Biosphärenreservat alle zehn Jahre durch das jeweilige MAB-Nationalkomitee evaluiert. Aktuell findet die zweite Evaluierung des länderübergreifenden Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe statt, da es bereits im Jahr 1997 von der UNESCO anerkannt wurde.
Bei der Evaluation im Jahr 2007 wurden bei der Überprüfung des mecklenburgischen Teilgebietes einige Defizite festgestellt. Es fehlten z.B. der landesrechtliche Schutzstatus und ein Infozentrum. Auch die länderübergreifende Regionalentwicklung und das Monitoring sollten intensiviert werden.
Im Auftrag der fünf Schutzgebietsverwaltungen wurde ein abgestimmter Entwurf des Evaluierungs-berichtes erarbeitet. Dieser dient den Fachleuten des MAB-Nationalkomitees als Grundlage für eine ausführliche Gebietsbereisung, welche im Oktober dieses Jahres stattfinden wird. Der Endbericht soll Anfang des Jahres 2017 dem Internationalen Koordinationsrat (ICC), dem höchsten Entscheidungsgremium des MAB-Programms, vorgelegt werden. Da es in den letzten Jahren gelang viele der genannten Defizite abzubauen, blickt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe einer weiteren UNESCO-Anerkennung durch das ICC positiv entgegen.

In Deutschland gibt es aktuell 15 UNESCO-Biosphärenreservate. Weltweit sind es 669 Biosphärenreservate in 120 Ländern.